7:3 nach 0:2 - Ice Tigers siegen in Straubing!

Personell ohne Veränderung ging es für die THOMAS SABO Ice Tigers am Sonntagabend nach Straubing zum Tigerduell. Nur im Tor gab es einen Wechsel: Niklas Treutle startete zwischen den Pfosten. Beide Teams spielten von Anfang an mit hohem Tempo und kamen dementsprechend auch zu Möglichkeiten. Mike Connolly scheiterte nach 70 Sekunden aussichtsreich aus spitzem Winkel an Niklas Treutle, auf der anderen Seite fälschte Max Kislinger einen Schuss von Mike Mieszkowski gefährlich ab, lenkte den Puck aber knapp am von Jeff Zatkoff gehüteten Straubinger Tor vorbei (4.). Nach einem individuellen Fehler von Chad Bassen konterte Straubing in der 7. Minute und ging mit 1:0 in Führung. Dylan Wruck schoss von der blauen Linie, Sven Ziegler übernahm vor dem Tor und überwand Treutle mit der Rückhand. Da Eugen Alanov in der 10. Minute einen Alleingang vergab und Milan Jurcina in der 17. Minute von der blauen Linie knapp vorbeischoss, ging es in einem unterhaltsamen Spiel mit der Straubinger Führung in die erste Drittelpause.

Auch im zweiten Drittel drückten beide Teams aufs Gaspedal, Straubing profitierte in der 26. Minute von einer Überzahlsituation nach einem Stockschlag Eugen Alanovs. Fredrik Eriksson schoss von der blauen Linie, Kael Mouillierat hielt vor dem Tor die Kelle rein und fälschte unhaltbar durch Niklas Treutles Schoner ab - 2:0 für Straubing. Nur 62 Sekunden später fanden die Ice Tigers aber einen Weg zurück ins Spiel. Chris Brown zog von hinter dem Tor nach vorne und wollte die Scheibe am kurzen Eck über die Linie stochern, Jason Bast rückte auf und erledigte das - nur noch 1:2 aus Sicht der Ice Tigers, die nun deutlich mehr vom Spiel hatten und am Ende des besten Überzahlspiels der laufenden Saison auch zum verdienten Ausgleich kamen: Brandon Buck nahm eine Sekunde vor Ablauf der Strafe Maß und traf aus dem Handgelenk aufs kurze Eck zum 2:2-Ausgleich (33.).

Doch damit nicht genug: nur 58 Sekunden später durften die mitgereisten Nürnberger Fans wieder jubeln. Nach einem weiten Pass von Brandon Buck lief Leo Pföderl auf und davon und jagte einen Schlagschuss zum Tor, der Zatkoff durchrutschte - 3:2 für Nürnberg und endlich das erste Saisontor für Pföderl (34.). Die Ice Tigers setzten nach und erhöhten wiederum nur 33 Sekunden später auf 4:2. Chris Brown spielte von der rechten Seite hart vors Tor, Brandon Buck scheiterte zunächst noch an Jeff Zatkoff, Jason Bast ging aber dazwischen und traf flach zu seinem zweiten Tor am heutigen Abend. Straubing kam aber noch einmal heran, Stefan Loibl traf im Nachsetzen und verkürzte auf 3:4 (39.). Die Ice Tigers starteten in Unterzahl ins letzte Drittel, überstanden die Situation aber schadlos und trafen im nächsten Unterzahlspiel sogar selbst. Patrick Reimer arbeitete den Puck aus dem eigenen  Drittel und leitete den Konter selbst ein. Im Straubinger Drittel spielte er quer zu Philippe Dupuis, der direkt abzog und Zattkoff flach bezwang - 5:3 für Nürnberg. Dupuis legte in der 49. Minute nach einem Abpraller noch ein Tor nach, Leo Pföderl krönte seine starke Leistung in der 56. Minute mit einem satten Schlagschuss in Überzahl zum 7:3-Endstand.

Foto: Stefan Ritzinger

Stimmen zum Spiel:

Martin Jiranek (Nürnberg): Wir hatten einen schweren Start und sind in der Verteidigung dünn besetzt, aber die jungen Spieler haben heute ein sehr gutes Spiel geliefert. Wir hatten in den letzten Spielen etwas Pech in der Offensive. Dass wir heute so viele Tore geschossen haben und dass das Powerplay gut funktioniert hat, waren gute Zeichen. Am Ende haben wir den für uns enorm wichtigen Sieg geholt und können wieder nach vorne schauen.

Tom Pokel (Straubing): Wir hatten eine sehr gute Serie, aber alles muss ein Ende haben. Im ersten Drittel waren wir gut, das zweite Drittel ist momentan der Schwerpunkt, an dem wir arbeiten müssen. Nürnberg hat das gut und clever gemacht, wir sind zu leicht in die Konter gelaufen. Die Jungs wollten unbedingt gewinnen und das Spiel noch einmal drehen, haben es uns aber immer schwerer gemacht.

 

  1. 2. 3. OT PS Ergebnis
Straubing Tigers 1 2 0 - - 3
Ice Tigers 0 4 3 - - 7

 

Tore:
Spielstand Zeit Torschütze 1. Assistent 2. Assistent Bemerkung
1:0 06:50 Ziegler Wruck
2:0 25:14 Moullierat Eriksson Brandl 5:4-Überzahl
2:1 26:16 Bast Brown Buck
2:2 32:31 Buck Dupuis Brown 5:4-Überzahl
2:3 33:29 Pföderl Acton Jurčina
2:4 34:02 Bast Buck Brown
3:4 38:33 Loibl Laganière Mulock
3:5 44:44 Dupuis Reimer 4:5-Unterzahl
3:6 48:35 Dupuis Pföderl Jurčina
3:7 55:52 Pföderl Acton Bender 5:4-Überzahl
Strafen:
Straubing Tigers 6 Min
Ice Tigers 8 Min
Allgemeine Informationen:
Zuschauer: 3780
Schiedsrichter: Marian Rohatsch, Andrew Howard